Sonntag, 5. November 2017

Teilnahme am weltweiten Projekt: Pillars of freedom

Zuerst war es eine große Freude, dass ich an dem weltweiten Projekt des Bildhauers Alfred Mevissen,  bereits im April 2017 ins Leben gerufen, teilnehmen konnte.

Teilnehmer in Sibirien, Russland, Finnland, Norwegen, USA, Italien, Spanien, Schweiz, und und und, mehr als 20 Länder,  nahmen teil. International !!!!!!!   was für eine Reichweite. Es werden ca. 100 Säulen von weit über 100 Künstlern entstehen. Das übergeordnete Thema ist selbstbestimmtes Leben in Freiheit und Demokratie.


Pillars of freedom  |  Säulen der Freiheit


Die Freude teilte sich meine Gefühle dann mit der Herausforderung. Eine Säule mit mindestens 2 Metern Höhe im Außenbereich ist eine große Sache. Doch wer mich kennt weiß, dass dadurch erst meine Kreativität und  mein Erfindergeist geweckt wird, zumal das nicht meine erste "große Sache" wird und jetzt war. 

Gerne ließ ich mich in das Thema und die Rahmenbedingungen fallen. Eine weitere Voraussetzung war, dass die Säulen vom 09.11.-12.11.2017 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Mein über 2 Meter hohes Mosaikwerk wird an der Kreuzung Landsberger Str. / Bahnhofstr. / Moorenweiser Str. in Geltendorf /Bayern stehen, bzw. steht seit ein paar Tagen dort.

Ich möchte nicht so viele Worte, sondern Taten mit Bildern sprechen lassen. Die Fotos zeigen die Entstehungsgeschichte meiner Säule, die den Nahmen 

Lichtstrahl zur Freiheit und wieder zurück

trägt.


Fotos des fertigen Werkes:












Detailansichten:















Entstehungsgeschichte:
























:













Meine Gedanken, meine Intuition, meine Komposition, ... für das Leben in Freiheit !

alle Künstler:  fertige Pillars of freedom ... ab 09.11.2017




Samstag, 29. Juli 2017

RAKU ... einmal im Jahr muss es sein ...

Einmal im Jahr bietet das Malura Museum in Oberdießen einen Raku-Workshop mit Lore Kienzl an. Darauf freue ich mich jedes mal aufs neue. In einer kreativen Gruppe im Museum zu arbeiten hat eine ganz besondere Atmosphäre. Einige Gesichter sind schon bekannt, andere kommen neu dazu. Immer spannend und anregend. Begleitet werden wir von der Bildhauerin Lore Kienzl, die Ihr Wissen und Können an uns weitergibt. Hier die neu "geborenen", d.h. eigentlich die neu "gebrannten".







Der "Weltenbrummler" hat einen "Raku-Helm"
auf dem Kopf und segelt auf seinem
Schiefer-Schiff um die Erde.

                                                                                     "Anubis"
sitzt auf dem Felsentor zur Unterwelt....




Dieser Gefährte,
der "Tischwächter" 
sitzt auf der Kante, eventuell auch auf der Tischkante 

und bewacht die 
wertvollen Getränke ....


             

Raku ist eine japanische Brenntechnik. Die Objekte werden aus einem speziellen Ton gefertigt, einmal gebrannt und beim zweiten Brand im offenen Feuer bei ca. 1000 Grad glühend aus dem Ofen genommen und in Sägmehl gelegt. In diesem Sägmehl-, oder auch Laubbett entwickeln sich die für Raku charakteristischen Farben von hellgrau bis anthrazit. Durch anschließendes (in noch heissem Zustand) Tauchen ins kalte Wasser bleiben die Farben erhalten.

Impressionen vom Arbeiten mit Ton und anschließendem Brennen:










                                   











lasst euch bitte nicht von den Schuhe irritieren, es wird mit Handschuhen und festem Schuhwerk gebrannt.


 
 



.... immer wieder eine große Freude dabei zu sein und mit außergewöhnlichen Schätzen heim zu kommen.










Mittwoch, 7. Juni 2017

Tag der offenen Mosaik-Ateliers... das Wochenende der kleinen Steine

Zum 5. mal in Folge lade ich ins  Atelier und Garten zu den Mosaiktagen ein. 



Ein Ort zum Kunst machen, Kunst leben, Kunst zeigen. 

Treffpunkt der Innovationen und Ideen, die dort mit Herz und guter Laune umgesetzt werden.

bitte, Platz nehmen:

 Mit jedem Unikat 
und einem absoluten Hingucker 
werde ich belohnt 
für Geduld, Ausdauer und Durchhaltevermögen. 


Schauen Sie der MosaikKünstlerin 
über die Schulter und genießen Sie das 
Kunst-Reich in Ludwina´s Haus. 

Sie sind herzlich eingeladen die kreative Atmosphäre 
im Atelier und 
im glitzernden Märchengarten auszukosten.







Tauchen sie ein in eine farbenfrohe Zauberwelt mit Getränken Kaffee und Kuchen. 
Wir ALLE freuen uns auf Ihr Kommen.
Geltendorf, Landsberger Str. 1
Sa 10.06.2017 von 11 – 20 Uhr
So 11.06.2017 von 11 – 18 Uhr

wir ALLE sind:
Einzelheiten zum Programmablauf:

Samstag und Sonntag, ganzen Tag:
Lilly und Georg Witsch | Musik
Unsere Musikwerkstatt, das sind Lilly und Georg Witsch. Die beiden Musiker überraschen mit ausgefallenen Eigenkompositionen in Mundart und Interpretationen aus dem Jazz, Swing, Blues und Soul ihr Publikum. Sie begleiten ihre Stücke mit Gitarre, Piano, Ukulele, Monochord u.v.m. Lilly Witsch arbeitet als Gesangscoach, Musik- und Gesangstherapeutin, Jazzsängerin, Komponistin /Texterin. Die Musikerin produziert auch Gema-freie Wellness- und Entspannungsmusik für Gesundheit und Wohlbefinden.

Samstag 19.07 Uhr, (oder um 7 nach 7, abends):
Shirley Michaela Seul | Lesung

Am Wochenende der kleinen Steine gibt es auch ein großes Wort: Mord!
Tatzeit: 19.07 Uhr
Die Schriftstellerin Michaela Seul liest aus ihren bei Heyne erschienenen Fünfseenlandkrimis. 
Die mit diversen Literaturpreisen ausgezeichnete Autorin hat zahlreiche Bücher veröffentlicht: Romane, Sachbücher, Ratgeber, Biographien, Krimis, Memoires. Zudem arbeitet sie seit vielen Jahren erfolgreich als Ghostwriterin, womit sie sich einen festen Platz auf der Bestsellerliste erschrieben hat. 


Sonntag 14.14 Uhr
Orientalischer Tanz
DIE Tanztruppe versetzt uns in das Märchenland von 1001 Nacht.


Sonntag 16.16 Uhr
Monti, der Poet (Karl Felgenhauer) | Lesung
Weltenerklärer Klugscheisser, Doppeldeuter, Poetiker, Chauvinetiker, Papierbeschmutzer.
schreibt über alles und unwichtiges, vergessenes, tagneurotisches, abgehobenes, wutgesteuertes, abweichendes, atheistisches, stolpergedichte, schüttelreime, Themen die keinen interessieren,  politisch unkorrekt und persönlich unreif sind.
Kurzum die gleichen Texte die auch alle anderen nicht schreiben können Inhalte die völlig unwichtig sind Geschichten die niemand hören will.
Kurz gesagt einer der wichtigsten Wortverdreher den wir in Deutschland haben auch wenn es keiner glaubt und die die es wissen sollten ahnen es nicht.


Gastaussteller, Samstag und Sonntag:

Klaus D. Strahlendorff
Das Abenteuer Kunst ,überraschende Ergebnisse.
Jedes Material lässt sich Kreativ zu Kunst gestalten.

Swart by Sonja Wanner
Moderne Zeichenkunst inspiriert durch Zentangle 
Das Zusammenspiel von klaren Linien, strukturierten Mustern, florare und verspielte Elemente,
die nicht konträr sind, sondern zu einer Einheit zerfließen.
So entstehen einzigartige Moderne Zeichnungen aus Tusche,Bleistift, Aquarell oder Acryl.
Ihre Maxime: 
"Einfachheit ist die ultimative Form der Perfektion" (Leonardo da Vinci)

Elfriede Wurmser-Völk
meine Werke umfassen Taschen, Täschchen, Decken, Kissen, Wandbehänge, kleine Geschenke und dekorative Helfer. Genähtes + Patchwork.